Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie alle Gemeinden / Ortschaften die zur Pfarrei Heilige Klara von Assisi Haßloch, Böhl-Iggelheim gehören.

Böhl Allerheiligen

mehr Infos


Hassloch St. Gallus

mehr Infos


Hassloch St. Ulrich

mehr Infos


Iggelheim St. Simon und Judas Thaddäus

mehr Infos

Hungermarsch

Was ist der Hungermarsch?

Jährlich am 2. Sonntag im Oktober findet der Hungermarsch auf einer Strecke von 20 km im Böhl-Iggelheimer Wald statt. Für Personen, die am Hungermarsch teilnehmen, können je gelaufenem Kilometer Beträge gespendet werden. Spendenbeträge können aber auch direkt auf unser Spendenkonto überwiesen bzw. bar eingezahlt werden. Am Hungermarsch selbst kann sich jeder beteiligen. Organisiert wird der Hungermarsch vom Verein Ökumenischer Hungermarsch Böhl-Iggelheim e.V.

Der Vereinsvorstand wählt anhand vorgegebener Kriterien das jährliche Hungermarschprojekt aus. Die Kriterien können Sie unserer Checkliste entnehmen. Projektvorschläge und -anfragen sind jederzeit willkommen.
 Durch besondere Informationsveranstaltungen in Kirchen, Schulen und Organisationen wird das jährliche Projekt kommuniziert und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Entstehung:

Die Arbeitsgruppe Hungermarsch wurde 1975 von engagierten Menschen in Böhl-Iggelheim gegründet. Seit 1977 arbeitet sie ökumenisch und heißt „Ökumenischer Hungermarsch Böhl-Iggelheim“. Im Jahr 2015 haben wir die Arbeitsgruppe in einen Verein umgewandelt und heißen jetzt „Ökumenischer Hungermarsch Böhl-Iggelheim e.V.“

 

Hungermarsch 2019

Unter diesem Link finden Sie das Hungermarschprojekt 2019:

casayohana - Wege zurück ins Leben -
Bau eines Zentrums für
behinderte Kinder und misshandelte Frauen in Andahuaylas (Peru)

 www.hungermarsch-boehl-iggelheim.de

Hungermarsch 2018

Spendensumme über 96.400 €
ermöglichen die
Ausstattung einer Krankenstation in Engare/Tansania

Am 27. Januar hat traditionsgemäß wieder die Scheckübergabe vom Hungermarsch an das Projekt stattgefunden. Wir waren alle überrascht und sehr erfreut, dass das Ergebnis von letztem Jahr noch überschritten wurde. Von dem Spendengeld kann endlich eine medizinische Grundausstattung für eine bestehende Krankenstation in Engare/Tansania, das ist am Fuße des Kilimandscharo, eingekauft werden. Pater Gabriel Msuya von den Holy Spirit Fathers, die bei dem 43. Hungermarsch die Gewährsträgerschaft übernommen haben, hat den symbolischen Scheck mit großer Freude und fast ungläubig aufgrund der Summe entgegengenommen.

Bei einem kurzweiligen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen im Pfarrheim Iggelheim wurde den Spendern gedankt und besonders fleißige Sammler wurden mit einer Urkunde ausgezeichnet. Der Evangelische Singkreis Iggelheim hat mit ein paar Liedbeiträgen zur Unterhaltung beigetragen. Unter den anwesenden Teilnehmern, die am Familienquiz am Hungermarschtag teilgenommen haben, wurden auch noch 3 Batiktücher aus Tansania verlost.

Eine besondere Urkunde konnte in diesem Jahr an einen Sachspender vergeben werden: Dr. Edgar Janssen aus Limburgerhof hat durch die Spende eines Ultraschallgerätes einen besonderen Beitrag geleistet.

Michael Kopf hat in einem kurzen Rückblick auf das Hungermarschprojekt 2017 das fast fertige Gebäude für das Moyo Babies Home in Bildern gezeigt und von der genauen Verwendung des Geldes berichtet. Am 5. Mai 2019 wird das Haus offiziell von dem Bischof eingeweiht, dazu wird eine Gruppe aus Haßloch und Böhl dort vor Ort sein.

Wir möchten uns noch für die Unterstützung der Kirchengemeinde St. Klara von Assisi und allen anderen Spendern bedanken. Über das Projekt 2019 für den Bau eines Hauses für misshandelte Frauen und behinderte Kinder in Peru werden wir später noch näher berichten.

Uschi Münster

2. Vorsitzende des Ökumenischen Hungermarsches Böhl-Iggelheim e.V.

Anzeige

Anzeige